Antioxidantien helfen gegen oxidativen Stress

l

Kommentare

Datum

9 Okt, 2021

Autor

Vanessa

Frei Radikale entstehen durch einen allgemein ungesunden Lebenswandel, wie z.B. Stress im Alltag. Eine Überkonzentration an freien Radikalen führt zu oxidativem Stress im Körper, wodurch unsere Zellen angegriffen werden können. Antioxidantien helfen gegen oxidativen Stress, indem sie freie Radikale neutralisieren. Daher ist es wichtig, dass wir täglich ausreichend viele Antioxidantien aufzunehmen.

Überblick: Die negativen Folgen von Stress

Negativer Stress hat vor allem zwei negative Folgen:

  1. Die Entstehung von oxidativem Stress durch freie Radikale
  2. Die Übersäuerung des Körpers

Hier wollen wir uns intensiv mit dem ersten Punkt, also mit den Themen oxidativer Stress, freie Radikale und Antioxidantien beschäftigen. Wenn du mehr zum Säure-Basen-Haushalt erfahren möchtest haben wir mehr in diesem Artikel für dich zusammengefasst.

Freie Radikale führen zu oxidativem Stress im Köper

Oxidativer Stress entsteht aufgrund einer Überkonzentration von freien Radikalen. Freie Radikale sind Giftstoffe für den Körper, die unsere Zellen angreifen.

Für diejenigen, die hier noch ein bisschen tiefer einsteigen wollen: Freie Radikale sind Moleküle, chemische Sauerstoff-Verbindungen, denen ein Elektron fehlt und die dadurch unsere Zellen schädigen und unser Immunsystem schwächen können. Da freie Radikale ihr fehlendes Elektron ersetzen wollen, entreißen sie anderen Molekülen Elektronen, was wiederum zur Bildung neuer freier Radikaler führt. Bei einem Übermaß an freien Radikalen kann eine entstehende Kettenreaktion belastend auf unseren Organismus wirken.

Freie Radikale entstehen durch einen ungesunden Lebenswandel

Freie Radikale entstehen durch Stress und einen ungesunden Lebenswandel. Hierunter fallen zum Beispiel Schlafmangel, Lärm, Abgase, Alkohol und eine ungesunde Ernährung. Aber eben auch durch negativen Disstress. Somit ist Stress sowohl Auslöser als auch verstärkende Wirkung von oxidativem Stress im Körper.

Antioxidantien helfen gegen oxidativen Stress

Um freie Radikale neutralisieren zu können, braucht unser Körper Antioxidantien. Antioxidantien stabilisieren freie Radikale, indem sie diese mit Elektronen versorgen und so die oxidative Kettenreaktion verhindern. Antioxidantien stecken zum Beispiel in Vitamin A, C und E, sowie in vielen sekundären Pflanzenstoffen und helfen bei der Zellerneuerung. Die Nährstoffe Zink, Selen und Vitamin B2 tragen zudem zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.

Der tägliche Bedarf an Antioxidantien ist von persönlichen Stressfaktoren abhängig

Um die Konzentration an Antioxidantien zu messen gibt es eine Messgröße, den sogenannten ORAC-Wert. ORAC steht für oxygen radical absorption capacity. Je höher der ORAC-Wert, desto mehr freie Radikale können neutralisiert werden. Der Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an Antioxidantien liegt zwischen 5.000-7.000 ORAC-Einheiten und ist vom jeweiligen individuellen Lebensstil abhängig. So benötigt jemand, der in der Stadt wohnt, ständig Lärm und Abgasen ausgesetzt ist und dazu noch einen stressigen Job hat mehr Antioxidantien mit einem höheren ORAC-Wert als jemand, der auf dem Land wohnt und einer entspannteren Arbeit nachgeht.1

Gönne dir eine Pause, um viel zu trinken und Antioxidantien aufzunehmen

Antioxidantien helfen gegen freie Radikale und oxidativem Stress. Viel zu trinken ist wichtig, um Antioxidantien im Körper zu verteilen.

Damit Antioxidantien und alle anderen Vitalstoffe durch unsere Blutbahn transportiert und im ganzen Körper verteilt werden können, müssen wir ausreichend viel trinken. Dies hilft uns zusätzlich dabei, unerwünschte Giftstoffe aus unserem Körper auszuspülen.

Oft trinken wir in unserem Alltag nicht genug Wasser und kommen nicht auf die empfohlene Menge von 2 Litern pro Tag. Bewusste kleine Auszeiten in Form von  5-Minuten Pausen können dabei helfen, wieder verstärkt ein Augenmerk auf den eigenen Wasserhaushalt zu legen.

Getränke-Essenzen mit Antioxidantien helfen gegen oxidativen Stress

Getränke-Essenzen mit Antioxidantien helfen gegen oxidativen Stress

Damit wir Freude daran haben genügend Wasser zu trinken, haben wir von ZeitWarte spezielle Getränke-Essenzen entwickelt. Unsere Essenzen sollen euch dabei nicht nur einen leckeren Pausen-Genuss bescheren, sondern auch dabei helfen täglich ausrechend viele Antioxidantien aufzunehmen. Damit möchten wir dazu beitragen oxidativen Stress in im Körper zu vermeiden.

Wir haben dein Interesse geweckt? Das freut uns! Melde dich jetzt als Pausentester an und probiere unsere Getränke-Essenzen als eine/r der Ersten.

1Quelle: Groves, Maria Noel (2020): Die geheime Heilkraft der Pflanzen: Den Körper ganzheitlich stärken, heilen und sich gut fühlen, Stuttgart, Deutschland: TRIAS Verlag

Wir freuen uns über deinen Kommentar

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir hoffen der Artikel hat dir gefallen

Weitere Beiträge für dich

Die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung

Die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung

Normalerweise assoziieren wir Stress mit negativem Disstress. Allerdings gibt es auch positiven Stress, sog. Eustress. Darunter verstehen wir Phasen der Anspannung, die uns zu Höchstleistungen anspornen. Um zu verhindern, dass sich positiver Stress in negativen Disstress verwandelt, sollte man Anspannungsphasen durch 5-Minuten-Pausen unterbrechen.

mehr lesen
Entspannungspausen helfen gegen negativen Stress

Entspannungspausen helfen gegen negativen Stress

Sechs von zehn Deutschen leiden einer Studie zufolge unter Stress. Negativer Stress entsteht aus Überlastung und kann über einen längeren Zeitraum krank machen. Entspannungspausen helfen gegen negativen Stress. Wir sollten uns daher wieder mehr Zeit für eines der wichtigsten Dinge im Leben nehmen: für Pausen – also für Zeit, die wir uns selbst schenken.

mehr lesen

Folge uns auf Facebook & Instagram

Oder schreibe uns eine Nachricht

14 + 4 =

Einladung

Werde Pausentester!

Pin It on Pinterest